... ich war ein verborgener Schatz und wollte erkannt werden ...

 Schams Tabrizi"Der Verstand bringt dich zur Tür, aber er bringt dich nicht ins Haus."

"Du lernst durch Lesen, aber verstehst durch Liebe."

"Um der Wahrheit und dem Rechten näher zu kommen, brauchen wir ein schönes und weiches Herz."

Schams Tabrizi (1185-1248)

© 2024 Akademie-Lichtung

Genau, das war ein Link und so kommt man zu einer nächsten Seite!

Zurück auf die vorherige Seite kommt man, indem man das "Zurück" Symbol des Anzeigeprogramms (genannt Browser) anklickt.
Wenn Sie das Programm "Firefox" zur Anzeige von Internetseiten verwenden, dann ist es der Pfeil nach links direkt über der angezeigten Seite.   Und wenn Sie den "Edge Explorer" von Windows verwenden ist es der Pfeil nach links ganz oben links.

Dann gibt es noch Text, der grün dargestellt wird.  Fährt man da mit der Maus drüber, erscheint eine Zusatzinfo zu dem Text.

Hier ein Beispiel für in einem Zitat mit Zusatzinfo:

Das äußere Selbst erzeugt den Abgrund,

 Wenn vor dem Text noch ein Symbol steht, so hat dies folgende Bedeutung:

  • Text   - öffnet eine externe Webseite in einem neuen Fenster, für die Inhalte der Seiten ist nicht die Akademie Lichtung verantwortlich
     
  • Text   - öffnet eine PDF-Datei zum Ansehen, weiterleiten oder ausdrucken in einem neuen Fenster
  • Text   - öffnet eine für Microsoft Word, oder Open-Office lesbare Datei (rtf oder doc)
  • Text   - öffnet einen Dialog zum Herunterladen einer Datei auf ihren Computer
  • Text   - öffnet einen Dialog zum Herunterladen einer ZIP-Datei auf ihren Computer (eine komprimierte Form von Dateien)
  • Text   - öffnet eine Bild-Datei (Herunterladen: "Rechtsklick" auf den Text und dann "Ziel speichern unter" wählen)
  • Text   - öffnet eine MP3-Ton-Datei (Herunterladen: "Rechtsklick" auf den Text und dann "Ziel speichern unter" wählen)
  • Text   - öffnet ein Video (in einem neuen Fenster, wenn nicht im Verantwortungsbereich der Akademie-Lichtung, z.B. YouTube-Video)

Denkimpuls

Jörg ZinkSpiritualität zeigt sich in der Bereitschaft zur Ehrfurcht vor der Gotteserfahrung anderer.
Sie zeigt sich unter anderem in einem gewissen Spürsinn für das Heilige, das uns in einer fremden Gestalt begegnet. So werden für uns heute auch fremde Religionen nicht mehr die Gegner sein, denen wir zu widerstehen hätten, sie werden unsere Ehrfurcht wecken vor Wegen Gottes zu Menschen, die uns fremd sind.
Wir werden im Gespräch leben mit allem, was Menschen je von Gott, der Welt und sich selbst erkannt haben und nichts wird uns verächtlich oder hassenswert sein. Und wir werden zu unserem eigenen Glauben finden und in ihm dankbar und geborgen leben, ohne irgendeinen Menschen des Irrtums oder der Verführung zu verdächtigen.


Wo Wahrheit gemeinsam gesucht wird, werden wir Menschen mehr Wahrheit finden, als wir von unserem eigenen Ort aus zu finden vermöchten.

Jörg Zink (1922-2016)
aus: „Dornen können Rosen tragen, Mystik – Zukunft des Christentums“
weitere Zitate

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.