... ich war ein verborgener Schatz und wollte erkannt werden ...

Rainer Maria Rilke um 1900

... und ich möchte Sie, so gut ich es kann, bitten, ... Geduld zu haben gegen alles Ungelöste in Ihrem Herzen und zu versuchen, die Fragen selbst liebzuhaben.
... es handelt sich darum, alles zu leben.

Leben Sie jetzt die Fragen. Vielleicht leben Sie dann allmählich, ohne es zu merken, eines fernen Tages in die Antwort hinein.   ...

Darum ... lieben Sie Ihre Einsamkeit, und tragen Sie den Schmerz, den sie Ihnen verursacht, mit schön klingender Klage.

Denn die Ihnen nahe sind, sind fern, sagen Sie, und das zeigt, daß es anfängt, weit um Sie zu werden. Und wenn Ihre Nähe fern ist, dann ist Ihre Weite schon unter den Sternen und sehr groß;

freuen Sie sich Ihres Wachstums, in das Sie ja niemanden mitnehmen können, und seien Sie gut gegen die, welche zurückbleiben, und seien Sie sicher und ruhig vor ihnen und quälen Sie sie nicht mit Ihren Zweifeln und erschrecken Sie sie nicht mit Ihrer Zuversicht oder Freude, die sie nicht begreifen könnten.

(Rainer Maria Rilke 1875 - 1926
aus einem Brief an Franz Xaver Kappus)

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman","serif";}

Sometimes we behave as though there was something more important than life. But what?

   

... aber es gibt nur eine Suche

Liebende denken, sie suchen einander, aber es gibt nur eine Suche:
Wer in dieser Welt wandert, wandert in jener,
beide in einem einzigen transparenten Himmel.
in ihm gibt es kein Dogma und keine Ketzerei.

Das Wunder Jesu ist er selbst,
nicht, was er über die Zukunft sagte oder tat.
Vergiss die Zukunft.
Ich würde jemanden anbeten, der das kann.

Unterwegs magst du vielleicht zurückblicken, oder auch nicht.
Aber wenn Du sagen kannst: Vor mir ist nichts,
wird es dort nichts geben.

Strecke deine Arme aus und ergreife den Stoff deiner Kleidung mit beiden Händen.
Die Heilung vom Schmerz liegt in dem Schmerz.
Gut und Böse sind durchmischt.
Wenn du nicht beides hast, gehörst du nicht zu uns.

Wenn sich einer von uns verirrt, nicht hier ist, - dann muss er in uns sein.
Einen Ort wie diesen gibt es sonst nirgends auf der Welt.

 

Jelal ad-Din Rumi (Persischer Poet und Mystiker, 1207-1273)
aus dem Buch von Coleman Barks: "The Book of Love - Poems of Ecstasy and Longing"

(frei aus dem Englischen übersetzt)

englisches Original ...

Lovers think they're looking for each other, but there's only one search:
wandering this world is wandering that,
both inside one transparent sky.
In here there is no dogma and no heresy.

The miracle of Jesus is himself, not what he said or did about the future.
Forget the future.
I'd worship someone who could do that.

On the way you may want to look back, or not.
But if you can say: There's nothing ahead,
there will be nothing there.

Stretch your arms and take hold of the cloth of your clothes with both hands.
The cure for pain is in the pain.
Good and bad are mixed.
If you don't have both, you don't belong with us.

When one of us gets lost, is not here, - he must be inside us.
There's no place like that anywhere in the world.

   
   
© 2018 Akademie-Lichtung.de

Gruppen Login

Zugang zum geschützen Bereich

Achtung: Groß- und Kleinschreibung beachten